Hund trinkt aus dem Hut

Der Reisenapf

Da wir ja mit Vierbeiner reisen, gibt es auch das ein oder andere nützliche Ding in Sachen Reisen mit Hund. Heute der Reisenapf.
Metall, Plastik, Silicon, Stoff mittlerweile haben wir einiges ausprobiert. Zu unpraktisch, gemopst, kaputt oder verloren, die Liste ist lang.

Deshalb haben wir euch mal eine kleine Auswahl der von uns getesteten Modelle zusammengestellt.

1. Reisenäpfe aus Stoff

Sie sind leicht minimal im Packmaß und gut zu verstauen. Leider trocknet unsere Variante schlecht und außer Wasser will ich da auch nicht wirklich etwas anderes einfüllen. Warum? Bei einigen Stoffmodellen, so auch bei unserem, sind am Rand Falten im Material und genau hier sammeln sich Futterreste, die man dann leider mit viel Wasser auswaschen muss. Ergo: Wir müssen Wasser sparen, deshalb ist er leider nicht der Richtige für unsere Zwecke.

 

2. Näpfe aus Metall

Sie sind dagegen stabil, unverwüstlich, gut zu reinigen und es reicht eigentlich auch eine kleine Schüssel aus Edelstahl.
Nachteilig ist hier nur Gewicht und Packmaß. Dumm wenn man mit seinem Hund wandern geht und eigentlich einen Wassernapf oder ein Gefäß bräuchte um an unzugänglichen Stellen Wasser zu holen! Wir jedoch aus vorher genannten Gründen KEINEN dabei haben…

Gut der Hut tut’s da auch 🙂

Hund trinkt aus dem Hut

 

3. Faltnäpfe aus Silicon

Sie sind flach zusammenfaltbar, gut zu reinigen, leicht und flexibel.
Es gibt sie in allen Größen und Farben. Wer also auch noch etwas für das ästhetische Empfinden braucht, wird hier sicher fündig.
Den einzigen (schwerwiegenden) Nachteil, den ich persönlich bis jetzt feststellen konnte, ist dass preiswertere Produkte das ständige Falten oft nicht lange durchhalten!
Dennoch haben wir uns aus Platz- und Transportgründen wieder für einen Faltnapf aus Silicon entschieden. Diesmal aber für eine etwas stabilere Variante.

Fazit: Kafka besitzt jetzt eine neue Reiseschüssel aus Silicon von Sea to Summit (x-bowl), die ist klein leicht und macht mit ihrem festen Boden einen stabilen Eindruck. Die Farbe ist natürlich auch schön. 🙂
Mal sehen wie der Langzeittest läuft, in Tschechien und im bisherigen Alltag hat sie sich schon mal als sehr praktisch erwiesen.

Nachtrag: Ist für die Raubtierfütterung zwar eher zweitrangig, aber ich hatte vergessen zu erwähnen, dass der Boden der x-bowl schnittfest ist und sie laut Herstellerangaben sogar Temperaturen von -40 bis 180°C aushält. 😉

2 Gedanken zu “Der Reisenapf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*